fr.png  de.png  en.png
michel_800_bw_1a.jpg

VINIFIZIERUNGSNOTIZpic_b418.jpg
B418
CRU BOUTENAC


Geschichte

Der Name B418 mag ungewöhnlich erscheinen.
Dafür gibt es eine ganz einfache Erklärung: es ist die Katasternummer der Parzelle, aus der 90 % der Trauben stammen.
Die Skizze auf dem Etikett gibt die Geografie der Parzelle wieder.
B418 liegt auf den Anhöhen unweit von Boutenac, sonnig und vom starken Nordwind durch eine dichte Zypressenhecke geschützt.

Lage
terroir von Boutenac mit rotem Sandsteingeröll
Der Cru Boutenac exisiert erst seit ein paar Jahren (2005).
Um einen Cru Boutenac zu produzieren, müssen viele Auflagen beachtet werden: nur bestimmte Rebsorten sind zugelassen, die von Hand gelesen werden müssen;
Barrique-ausbau,
Qualitätskontrolle während der Reifung in den Fässern und vor der Abfüllung;
die Flaschen müssen mindestens 1 Jahr liegen, bevor sie zum Verkauf gelangen, und vieles mehr.

Rebsorten
Carignan 90 %
Mourvèdre 10 %

Lagerfähigkeit
bis zu 10 Jahren
Genossen werden kann dieser Wein schon jetzt - er ist trinkbereit.

Lese und Keller
Handlese, kleine Kiepen werden zum Keller transportiert
Die Trauben gleiten sanft über eine Rutschbahn in den Zimenttank

Verkostung
Dunkles, dichtes Rot , matt glänzend, die Nase ist betont fruchtig: Brombeeren, Pflaumen und eine dezente Vanillenote dominieren Tabak und Zedernholz. Im Mund ausgewogen, komplex, lang anhaltendes Finale.

Gastronomie
Beste Trinktemperatur 17°C - zu Fleisch in Sauce mit Thymian und Rosmarin, zu Gegrilltem oder auch Wild. Dieses Cuvée hat eine Goldmedaille bei der Berliner Wine Trophy erhalten.