fr.png  de.png  en.png
michel_800_bw_1a.jpg

Val d’Orbieu

floatRight

Präsident Jacques Luquet
Michel Raynaud
Heinz Stephan

Aber das Gewand des landwirtschaftlichen Beraters wird mit der Zeit zu eng für diesen jungen Mann, der dynamisch, unternehmungsfreudig und weitblickend ist. Er trifft auf Landwirte, die wie er neue Wege beschreiten, andere Horizonte erforschen möchten und ihren Wein besser verkaufen wollen.

Mit Yves Barsalou, einem Cousin seines Vaters und anderen Winzern, gründet er eine Winzergemeinschaft „Les Vignerons du Val d’Orbieu“. Michel Raynaud verkauft den Wein der Mitglieder der Winzerfamilie in ganz Frankreich. Am Anfang nur losen Wein, später dann auch Flaschen.


In den 80er Jahren vergrössert sich die Firma, der lose Wein hat immer noch eine wichtige Stellung, aber mehr und mehr wird auf Verkauf von Flaschen umgestellt. Michel reist viel und beschließt, die Exportmärkte zu erobern: Filialen in Deutschland, in den USA, in Groß-Britannien, in den Niederlanden, in Hongkong werden eröffnet ... aber seine Familie bleibt dabei auf der Strecke.